Bodenrichtwerte 2012

geschrieben von: Stadt Neu-Isenburg, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit I Mittwoch, 20.06.2012

Die aktuellen Bodenrichtwerte 2012 der Stadt Neu-Isenburg liegen vor. Sie werden alle zwei Jahre vom Gutachterausschuss für Grundstückswerte und sonstige Wertermittlungen der Stadt Neu-Isenburg erhoben und veröffentlicht.

Die Richtwertermittlung basiert auf den Kaufpreisen aller in Neu-Isenburg protokollierten, verkauften Grundstücke. Sie werden je nach Lage in Bodenrichtwertzonen eingeteilt.

Der Bodenrichtwert gibt den durchschnittlichen Bodenwert je Quadratmeter an. Bodenrichtwerte haben keine unmittelbar bindende Wirkung, sie dienen jedoch der Orientierung in Verkaufsverhandlungen und werden vom Finanzamt zur Besteuerung z.B. bei der Grunderwerbsteuer oder der Erbschaftssteuer herangezogen.

Im Wesentlichen ist das Bodenwertniveau in Neu-Isenburg unverändert gut. Die Werte sind stabil und liegen je nach Wohngebiet zwischen 380 Euro und 460 Euro pro Quadratmeter. Die höherwertigen Lagen mit 460 Euro pro m² befinden sich in der Erlenbachaue, mit 450 Euro pro Quadratmeter im Bereich Buchenbusch und mit 430 Euro pro Quadratmeter im Westend Bereich östlich der Alicestraße bis Hugenottenallee. Die Frankfurter Straße ist als Mischgebiet ausgewiesen, das heißt die Grundstücke sind in der Regel in den Erdgeschosslagen mit Läden bzw. Gastronomie und den darüber liegenden Etagen mit Wohn- oder Büronutzung bebaut. In Mischgebietslagen spielt die aus der Liegenschaft zur erwirtschaftenden Rendite eine maßgebliche Rolle bei der Ermittlung des Bodenrichtwertes. Er liegt in der Frankfurter Straße bei 520 Euro.

Auf Grund der sehr guten Verkehrsanbindung und den wirtschaftsfreundlichen Rahmenbedingungen ist die Nachfrage nach Gewerbegrundstücken in Neu-Isenburg nach wie vor groß. Für begehrte Gewerbegebietslagen wie zum Beispiel im Gewerbegebiet Süd wird ein Bodenrichtwert von 330 Euro pro Quadratmeter festgestellt.

Insgesamt wurden 2011 in Neu-Isenburg 286 Kaufverträge protokolliert. Dabei handelt es sich um 96 Kaufverträge von bebauten, 18 Kaufverträge von unbebauten Grundstücken und 172 Kaufverträge über Eigentumswohnungen. Der Flächenumsatz, der aus den Kaufverträgen unbebauter Grundstücke resultiert, beträgt 290.000 Quadratmeter der Geldumsatz wird mit 54.720.000 Euro ausgewiesen. Der Flächenumsatz der bebauten Grundstücke beträgt 248.000 Quadratmeter und weist einen Geldumsatz von 83.630.000 Euro aus. Bei den Eigentumswohnungen wechselten 9.800 Quadratmeter ihren Eigentümer mit einem Geldumsatz von 22.400.000 Euro.
Der durchschnittliche Quadratmeter-Wert einer Neubau-Eigentumswohnung zum Beispiel in der Erlenbauaue liegt bei einer durchschnittlichen Wohnungsgröße von ca. 80 Quadratmeter bei 2.455 Euro pro Quadratmeter, kleinere Wohnungen mit einer durchschnittlichen Größe von ca. 50 Quadratmeter werden zu ca. 2.478 Euro pro Quadratmeter gehandelt.

Der Wiederverkaufswert einer Eigentumswohnung beispielsweise aus dem Jahre 1990 beträgt ca. 1.789 Euro pro Quadratmeter.

Die aktuellen Bodenrichtwerte 2012 der Stadt Neu-Isenburg können in der Zeit von Freitag, den 25. Juni 2012 bis Dienstag, den 24. Juli 2012, während der Dienststunden bei der Stadt Neu-Isenburg, Rathaus Hugenottenallee 53, 1 Stock, Zimmer 1.33 eingesehen werden und ab nächster Woche im Internet unter www.neu-isenburg.de/wirtschaftsplatz/standortfaktoren/bodenrichtwerte. Nach Ablauf dieser Frist hat jeder das Recht von der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses beim Amt für Bodenmanagement Heppenheim, Europaplatz 5, 64293 Darmstadt, Telefon: 06151 / 5004-200 oder Tier-gartenstraße 7 b, 64646 Heppenheim (Telefon: 06252 / 127-275) Auskunft über die Bodenrichtwerte zu verlangen.

Die aktuellen Bodenrichtwerte können zudem auf der Internetseite www.boris.hessen.de im Bodenrichtwerteinformationssystem für das Land Hessen eingesehen werden.

Der Gutachterausschuss

Frau Dipl. Verwaltungswirtin Carmen Schaaf ist seit dem 1. Mai 1988 Vorsitzende des Gutachterausschusses und wurde vom Magistrat für weitere 5 Jahre wiederbestellt.

Ihr Stellvertreter Herr Dipl.-Ing. Falk Schien schied zum 30. April 2012 altersbedingt aus, er war seit dem 18.11.1984 im Ausschuss. Frau Dipl.-Ing. Dorothee Gutmann-Hinrichs verlässt ebenfalls als ehrenamtliches Mitglied den Gutachterausschuss, sie gehörte seit dem 1. Mai 2002 dem Ausschuss an.
Die Stadt Neu-Isenburg bedankt sich bei beiden für das Engagement, das sie in das Gremium eingebracht haben. Stelllvertretender Vorsitzender ist Herr Dipl.-Ing. Peter Hess-Meinel. Des Weiteren gehören dem Gutachterausschuss zwei Fachleute für Bodenrichtwertermittlung des Finanzamtes Offenbach – Land an.
Weiterhin sind für den Gutachterausschuss ehrenamtlich tätig Herr Dipl.-Ing. Helmut Pumann, Herr Dipl.-Ing. Gerhard Wüst, Herr Dipl.-Ing. Dieter Gerecht, Herr Dipl.-Betriebswirt Gerhard Gräber und Herr Dipl.-Ing. Jürgen Rath.

No Responses — Written on 20. Juni 2012 — Filed in Presse

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Adresse wird niemals veröffentlicht.