Stadtquartier Süd – Rückblick auf das Erreichte

geschrieben von: Stadt Neu-Isenburg, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit  I  Mittwoch, 19.12.2012

„Wir sind 2012 einen großen Schritt weiter gekommen, bei der Entwicklung und Gestaltung des Stadtquartier Süd, dem Areal zwischen der Carl-Ulrich-Straße, Frankfurter Straße und Hugenottenallee“, sagen Bürgermeister Herbert Hunkel und Erster Stadtrat Stefan Schmitt „wir freuen uns besonders, dass dieses Thema von so vielen Bürgerinnen und Bürgern getragen wird. Jetzt konzentrieren wir uns auf die Entwurfswerkstatt um gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern städtebaulichen Planungsvarianten zu entwickeln.“

Bereits bei der ersten Auftaktveranstaltung der Bürgerversammlung am 26. Juni waren über 100 Menschen im Plenarsaal und haben sich über den Prozess informiert. Viele Menschen haben sich aktiv im Internet im Bürgerdialog unter www.stadtquartier-sued.de eingebracht.
Sehr gut angenommen wurden auch die angebotenen Führungen auf dem Areal des Stadtquartier Süd mit Bürgermeister Herbert Hunkel und Erstem Stadtrat Stefan Schmitt. Bürgermeister Herbert Hunkel stellte sich zum persönlichen Gespräch auf den Wochenmarkt in der Fußgängerzone. Das Thema wurde aber auch auf dem Straßenfest anlässlich des 40jährigen Bestehens des Isenburg Zentrums von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadt oder auf dem Tag der Nachhaltigkeit im September in der Fußgängerzone präsentiert.
Die letzte Veranstaltung 2012 war das gut besuchte Bürgerforum, am 11. Oktober, im Rathaus. Hier wurde den 60 interessierten Bürgerinnen und Bürger die Planungsgrobziele für die zukünftige Entwicklung vorgestellt und diskutiert. Die zusätzlich eingebrachten Ideen wurden aufgenommen und von der Stadtverordnetenversammlung am 28. November beschlossen. Dazu gehört die Ergänzung der Zielformulierung zur barrierefreien Gestaltung von Plätzen, Wegen und Straßenräumen wie die vorhandene Wohnbebauung in der Spessartstraße planerisch zu sichern und räumlich in die Gesamtentwicklung einzubinden.
Auf der Grundlage der bisher ermittelten Planungsziele wird eine Auswahl von Stadtplanern bis Ende Februar unterschiedliche Entwicklungsvorschläge für das Stadtquartier Süd erarbeiten, die am Freitag, 8. März 2013, der interessierten Öffentlichkeit vorgestellt und am Samstag, 9. März 2013, im Rahmen einer offenen Entwurfswerkstatt, zusammen mit allen anwesenden Bürgern und Interessierten diskutiert werden sollen. Aus dem Abgleich konkreter Anforderungen, Anregungen, Wünschen und der intensiven Auseinandersetzung mit städtebaulichen Planungsvarianten soll entweder eine Präferenzlösung ausgewählt oder aus verschiedenen Entwurfselementen eine Vorzugsvariante erstellt werden.
Alle bisherigen Ergebnisse, Neuigkeiten sowie die regelmäßig aktualisierten Bürgerbefragungen sind im Webdialog zum Stadtquartier Süd zu finden
unter www.stadtquartier-sued.de.

No Responses — Written on 19. Dezember 2012 — Filed in Presse

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Adresse wird niemals veröffentlicht.