Stadtquartier Süd – Große Entwurfswerkstatt am 8. und 9. März im Rathaus

geschrieben von: Stadt Neu-Isenburg, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit  I  Freitag, 01.03.2013

Einladung an alle Bürgerinnen und Bürger Neu-Isenburgs

Bürgermeister Herbert Hunkel und Erster Stadtrat Stefan Schmitt laden alle Bürgerinnen und Bürger ein, am Freitag, 8. März, (18-20 Uhr) und Samstag 9. März (10 Uhr bis 15.30 Uhr), an der Entwurfswerkstatt zum Stadtquartier Süd, im Rathaus, teilzunehmen.
Endlich werden die mit großer Spannung erwarteten Entwurfsvorschläge der sechs beauftragten Büros der Öffentlichkeit zur Diskussion vorgestellt. „Steigen Sie mit ein in den Planungsprozess. Gestalten sie mit, denn Sie als Bürgerinnen und Bürger der Stadt Neu-Isenburg wissen am Besten, wie sie leben wollen. Kommen Sie ins Rathaus, teilen Sie uns ihre Ideen und Wünsche mit  – es geht um die Zukunft unserer Stadt!“
Um die Veranstaltung besser planen zu können, wird um eine kurze telefonische Anmeldung gebeten unter Telefon 06102-241-0 oder per mail an info(at)stadtquartier-sued.de.
Alle Entwürfe der Büros werden im Anschluss an die Entwurfswerkstatt im Rathaus ausgestellt bis zum 11. April. Im 1. Obergeschoss, beim Fachbereich Stadtplanung, werden die Pläne aufgehängt und können während der Öffnungszeiten des Rathauses jederzeit besichtigt werden.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fachbereichs stehen darüber hinaus für Fragen zu Verfügung. Auch hier können noch Vorschläge eingebracht werden. Außerhalb der Öffnungszeiten des Rathauses ist die Ansicht der Pläne nach Absprache auch möglich, Telefon 06102-241-611 (Luba Sibrikov) oder 241-619 (Claudia Metzner).

Die nächste Bürgerbeteiligungsveranstaltung ist am 11. April. Dann werden die aus der Entwurfswerkstatt resultierenden Vorgaben für die weitere Rahmenplanung vorgestellt und beraten werden. Bürgermeister Herbert Hunkel: „Auch dann haben die Bürger die Möglichkeit, ihre Vorschläge und Änderungen einzubringen. Mit der Entwurfswerkstatt hört die Beteiligungsmöglichkeit der Bürgerinnen und Bürger nicht auf.”

No Responses — Written on 4. März 2013 — Filed in Presse

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Adresse wird niemals veröffentlicht.