Stufe 3: Rahmenplanung

In der dritten Stufe wurde auf Grundlage der Entwurfswerkstatt ein Rahmenplan erstellt, der die zukünftige Entwicklung des »Stadtquartiers Süd« hinsichtlich Erschließung, baulicher Nutzung und Freiraumstruktur sowie städtebaulicher Dichte beschreibt und als Basis für die anschließende Bauleitplanung dient. Der Rahmenplan zeigt unterschiedliche Möglichkeiten der Ausformulierung baulicher Strukturen (Baukörper, Geschossigkeiten etc.) und Gestaltung der Freiräume auf. Dabei wurde die verträgliche Entwicklung von Wohnen und Gewerbe in der Nachbarschaft zu bereits bestehenden Nutzungen ebenso intensiv geprüft wie die Bewältigung der verkehrlichen Anforderungen an die Infrastruktur. Nicht zuletzt werden die weiteren Planungen für die Regional-Tangente-West, die ab 2018 nach Neu-Isenburg ins »Stadtquartier Süd« führen soll, bei der weiteren Infrastrukturbetrachtung eine bedeutende Rolle spielen. Die konkrete Festlegung der Gestaltung des »Stadtquartiers Süd« erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt im Zuge der Planung der einzelnen Baufelder und der dazugehörenden Freiräume.

Vor Beschlussfassung des fortgeschriebenen Rahmenplans durch die Stadtverordnetenversammlung fand am Montag, den 26.5.2014 erneut eine Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger statt (Download der Einladung). Im Anschluss an die fachlichen Erläuterungen des aktuellen Rahmenplanentwurfs (Download der Präsentation) folgte eine intensiv geführte Diskussion, die derzeit dokumentiert und in der kommenden Woche hier zum Download bereit gestellt wird. Bis dahin möchten wir Sie recht herzlich  einladen die Kommentarfunktion des Webdialogs zu nutzen und im Bereich MITMACHEN! ihre weiteren Anregungen, Ideen und Meinungen zu hinterlassen.

Als Informationsgrundlage finden Sie hier die Zusammenfassung der Zielvorstellungen, eine Entwurfsvariante des städtebaulichen Konzepts sowie den vollständigen Bericht zum Rahmenplan als pdf-Download.

SQS Staedtebauliches Konzept Stand Mai2014

SQS Zielvorstellungen Konsensplan