Stimmen Sie mit ab !

1. Wirtschaft und Arbeit

Eine gut funktionierende Wirtschaft und attraktive Arbeitsplatzangebote sichern Neu-Isenburg seit Jahren hohe Gewerbesteuereinnahmen. Damit es auch in Zukunft so bleibt, gilt es weitsichtig zu handeln.

In welchen Tätigkeitsbereichen sollten Ihrer Meinung nach Arbeitsplätze im Stadtquartier Süd entstehen?

Bitte wählen Sie bis zu 3 Antworten aus:

View Results

Loading ... Loading …

2. Wohnen und Umfeld

Neu-Isenburg ist ein attraktiver Standort für Arbeiten und Wohnen. Eine ausgewogene Mischung von Nutzungen in urbaner Umgebung, gute Versorgung und passende Freizeitangebote bei gleichzeitig hoher Aufenthaltsqualität sind entscheidend für Standortentscheidungen.

Welche Wohnungen und welche Art öffentlicher Freiflächen sollten nach ihrer Meinung im Stadtquartier Süd gebaut werden?

Bitte wählen Sie bis zu 3 Antworten aus:

View Results

Loading ... Loading …

3. Einzelhandel

Neu-Isenburg verfügt bereits heute über eine flächendeckende Versorgung und moderne Infrastruktur. Dennoch könnte das eine oder andere Geschäft das Einzelhandelsangebot sinnvoll ergänzen. Zudem werden durch die Entwicklung im Stadtquartier Süd neue Bedürfnisse und Nachfragen entstehen, die es zu berücksichtigen gilt.

An welche Geschäfte denken Sie im Umfeld des Stadtquartiers Süd?

Bitte wählen Sie bis zu 2 Antworten aus:

View Results

Loading ... Loading …

4. Versorgung und Infrastruktur

Das Stadtquartier Süd erscheint prädestiniert für eine attraktive Mischung aus Arbeiten und Wohnen, ergänzt durch Gastronomie und Einzelhandel. Es gilt herauszufinden welche zukunftsfähigen Dienstleistungsangebote sowohl für den Wohn- als auch für den Büromarkt wichtig wären.

Welche Dienstleistungsangebote könnten Ihrer Meinung nach im Stadtquartier Süd sinnvoll sein?

Bitte wählen Sie bis zu 2 Antworten aus:

View Results

Loading ... Loading …

10 Responses

  1. verena on 3. April 2015, 20:53 Antworten

    Bitte nicht noch mehr Büros, die doch massenhaft vorhanden sind und leer stehen.
    Stattdessen bitte bezahlbaren Wohnraum für Miete/Eigentumerwerb.

  2. Monja on 1. Dezember 2013, 21:24 Antworten

    dem vielfachen Wunsch nach bezahlbaren Wohnungen möchte ich mich gerne anschliessen.
    Für mich als allein erziehende, beruftätige Mutter mit nur einem Einkommen gibt so gut wie keine bezahlbaren Wohnungen. Man wird zwangsläufig in Wohnquartiere gezwungen das man sich schämt als ordentlicher, deutscher Bürger so wohnen zu müssen.
    Ich arbeite in der Nähe und bin schon sehr gespannt wie´s aussehen wird

  3. Daniel Majewski on 3. November 2013, 11:03 Antworten

    Wäre gut wenn man dort einen sozialen Anziehungspunkt schaffen konnte, wie zum Beipiel Theater/Kino, Galerien schönes Café/ Bistro. Insgesamt sollte Neu Isenburg sich irgendwie mehr über eine Branche differenzieren. Kreative Dienstleistungen wie Agenturen (Medien, Kommunikation, Design, Kunst) anzusiedeln ist schon ein guter Ansatz, denn davon gibt es in Rhein Main Gebiet zu wenig in konzentrierter Form. Die Kombination, Wohnen und creative Work könnte hier ein Erfolgsrezept werden.

  4. T. A. on 5. März 2013, 23:55 Antworten

    Bitte nicht noch mehr Büros. Stattdessen mehr Wohnraum von einfacher Single-Wohnung bis Loftwohnungen. Kleine Cafes und Restaurants im Pariser-Flair würde mehr Leben in die Stadt bringen.

  5. Tobias on 18. Januar 2013, 12:21 Antworten

    Als Gastronomie wäre vielleicht mal BurgerKing oder Kentucky Fried Chicken interessant.
    Toll wäre auch ein weiterer Discouonter und bezahlbare Wohnungen 3+4 Zimmerwohnungen sowie vielleicht einen schönen Park/Grünflächen (aber keine Hundekackwiesen, sondern einen schönen erholsamen Ort mit Spielplätze/Wasserspielplatz etc. oder sogar auch endlich mal wieder ein Kino!)

  6. Richard Stoisiek on 4. Januar 2013, 14:32 Antworten

    Ich halte es für eine gute Idee einen Teil der Flächen als Nutzgärten/Gemeinschaftsgärten anzulegen. Das Öl wird immer teurer und weniger, Vor-Ort-Strukturen werden wieder an Wichtigkeit zulegen. Auch bei der Bepflanzung sollte man einen Blick auf Pflanzen mit Mehrwert legen, warum eine Roßkastanie, Ulme oder Linde, wenn nicht auch z.B. eine Edelkastanie dort wachsen kann?

    Desweiteren wäre es eine gute Sache wenn die Bauten auf dem Gelände mehr Energie erzeugen als verbrauchen würden.

  7. Rosner on 2. Januar 2013, 20:58 Antworten

    Die Bebauung sollte nicht zu hoch (max. 3 Etagen) und nicht zu Dicht erfolgen. Qualität vor Verdichtung.
    Auch sollte auf abwechslungsreiche Architektur geachtet werden. Keine Trabantenstatt mit immer gleicher Optik. Bei den Gewerben könnte ein Kino wieder in Betracht gezogen werden. Alter Güterbahnhof alsVeranstalltungsraum mit einbezehen.

  8. Geli on 10. Dezember 2012, 23:10 Antworten

    Die Wohnfläche sollte auf jeden fall bezahlbar sein. Nicht so “günstig” wie im Buchenbusch, wo ein Reihenhaus ab 400tsd anfängt….

  9. Constanze Celten on 26. November 2012, 23:10 Antworten

    Attraktive Freiflächen müssen nicht zwangsläufig Grünanlagen sein. Kulturelle und soziale Einrichtungen können mittendrin realisiert werden.

  10. Jürgen Mühlstein on 11. November 2012, 21:40 Antworten

    Bitte keine weiteren überdimensionale “Bürobunker”, davon stehen in Neu-Isenburg bereits genug (leer), sondern ein Wohnquatier.

Hinterlasse einen Kommentar zu Geli (Cancel Reply)

Ihre Adresse wird niemals veröffentlicht.