Umbau des Verkehrsknotens Hugenottenallee/ Carl-Ulrich-/ Schleussnerstraße

Foto: © Klaus Braungart, Frankfurter Neue Presse

geschrieben von: Stadt Neu-Isenburg, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit I Mittwoch, 22.08.2012

Im August 2012 beginnen die Straßenbauarbeiten für den ersten Teilabschnitt des Umbaus der Carl-Ulrich-Straße/ Schleussnerstraße am Knotenpunkt Hugenottenallee. „Nach erfolgter Ausschreibung erhielt die Firma Peter Gross, Pfungstadt, den Zuschlag zur Ausführung des 1. Teilabschnitts der Straßenbau- und Kanalbauarbeiten in der Carl-Ulrich-Straße.

Die Beauftragung der Straßenbauarbeiten beläuft sich auf rund 1,2 Mio. Euro und die der begleitenden Kanalbauarbeiten auf rund 520 Tausend Euro,“ gibt Erster Stadtrat Stefan Schmitt bekannt, „mit Beginn der Straßenbauarbeiten voraussichtlich am 6. August sind wir unserem Ziel, die Verkehrsmenge in der Carl-Ulrich-Straße um die Hälfte zu reduzieren und die Lärm- und Abgassituation für die Anwohner erheblich zu verbessern einen großen Schritt näher gekommen.“

Die Ausbauarbeiten beginnen mit der Verlegung eines neuen Regenwasserkanals in der Hugenottenallee südlich der Carl-Ulrich-Straße und in der Schleussnerstraße ab der Hermannstraße nach Osten. Parallel zu diesen ohnehin dringenden Arbeiten wird die Treppe des Stellwerkhauses abgebrochen, die in die künftige Kreisfahrbahn hineinragt.

Nach der Kanalfertigstellung werden die Waggons des Modeleisenbahnclubs (MECI) in die künftige Kreiselmitte verschoben. Danach beginnen die Straßenbauarbeiten am Knotenpunkt.

Während der Bauarbeiten im 1. Abschnitt werden die Durchfahrt der Hugenottenallee am Stellwerkhaus und ein Teil der Schleussnerstraße ge-sperrt. Die Carl-Ulrich-Straße kann weiterhin in beide Fahrtrichtungen befahren werden.

Die Schleussnerstraße wird ab Odenwaldstraße zur Sackgasse.

Von der östlichen Seite der Hugenottenallee südlich der Sperrung kann nur noch in die östliche Schleussnerstraße, die zum Teil Sackgasse wird, gefahren werden.

Erst mit dem 2. Abschnitt, der voraussichtlich Ende 2013 beginnen wird, ist der Umbau der Carl-Ulrich-Straße an der Reihe. Voraussichtlich ab Montag, 6. August wird die Baustelle eingerichtet und mit einer Beschilderung an den Eingangsknotenpunkten, der Hugenottenallee von Norden und Süden, der Frankfurter Straße, der Carl-Ulrich-Straße und der Friedhofstraße wird auf die Baustelle hingewiesen. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten die Baustelle großräumig zu umfahren.

Der 2. Teilabschnitt umfasst den Bereich des Knotenpunktes Frankfurter Straße/ Friedhofstraße mit dem Umbau der Schleussnerstraße und der Carl-Ulrich-Straße im Anschluss an den 1. Teilabschnitt.

Nach Abschluss der Arbeiten für beide Teilabschnitte wird von der Frankfurter Straße bis zur Hermannstraße in der Schleussnerstraße Einbahnverkehr nach Osten und in der Carl-Ulrich-Straße Einbahnverkehr nach Westen eingerichtet.

No Responses — Written on 22. August 2012 — Filed in Presse

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Adresse wird niemals veröffentlicht.