Wirtschaftsstandort Neu-Isenburg

geschrieben von: Stadt Neu-Isenburg, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit I Mittwoch, 09.05.2012

„Wir können auf ein positives Jahr zurückblicken“ kommentiert Bürgermeister Herbert Hunkel die statistischen Daten zur Entwicklung der Wirtschaft in Neu-Isenburg. „Es hat sich bewährt, dass in Neu-Isenburg die Wirtschaftsförderung Chefsache ist. Im gemeinsamen Dialog mit den Unternehmen suchen wir individuelle Lösungen“, so Bürgermeister Herbert Hunkel, „das wird von den Unternehmen begrüßt“.

Zum 31.12.2011 waren in Neu-Isenburg 1.347 Unternehmen aus dem Bereich Handel angemeldet, 540 aus dem Bereich Handwerk, 112 Industrieunternehmen und 3.807 Unternehmen aus dem Bereich Dienstleistung, also insgesamt 5.806 Betriebe inkl. Einzelgewerbetreibende (Vorjahr: 5.710). Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten blieb von 2009 mit insgesamt 20.756 zu dem Stand 2010 mit insgesamt 20.442 fast konstant.
In Neu-Isenburg als Mittelzentrum im Verdichtungsraum haben sich neben den vielen mittelständisch geprägten, alteingesessenen Unternehmen, mittlerweile international agierende und namhafte Firmen angesiedelt.

Dazu zählt u.a. General Electric, LSG Lufthansa Service GmbH, Lufthansa AirPlus Servicekarten GmbH, Gate Gourmet GmbH Deutschland, Bahlsen Snacks GmbH, Du Pont de Nemours Deutschland GmbH, Aramark, PSA Finance, das Druck- und Verlagshaus Frankfurt GmbH, Sony Entertainment Deutschland GmbH, Pepsi Cola, Peugeot, die Fir-ma genzyme, ein Unternehmen der Biotechnologie sowie die Jost-Werke AG und die Firma Jeppesen, Weltmarktführer in der Herstellung von Flugnavigationsunterlagen, sowie die Valovis Bank und Leo Pharma.

Ab 2013 wird die Firma Arrow nach Neu-Isenburg ziehen. Auf dem 6.300 m² großen Grundstück am südlichen Rand des ehemaligen Agfa-Geländes im so genannten „Stadtquartier Süd“ haben die Projektentwickler Groß & Partner und Red Square mit der Errichtung eines bis zu siebengeschossigen Bürogebäudes für Arrow Central Europe begonnen.

Auch die Firma Lufthansa AirPlus Servicekarten GmbH hat sich dauerhaft für den Standort Neu-Isenburg entschieden. Groß & Partner baut für rund 56 Millionen Euro in der Dornhofstraße 10 im Gewerbegebiet Süd ein passendes Bürogebäude für die rd. 700 Mitarbeiter nach modernstem Standard.
Gleiches gilt für die Banque PSA Finance und PSA Services Deutschland. Beide Unternehmen gehören zum Konzern PSA Peugeot Citroen und sind mit ihren mehr als 340 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von der Werner-Heisenberg-Straße in die Siemensstraße 10 umgezogen und damit auch Neu-Isenburg treu geblieben.
Die REWE Group hat vor, auf dem MainLog Gehespitzgelände ein nationales Warenumschlaglager zu errichten. Die entsprechenden Planungen werden derzeit entwickelt und erstellt.

Für die Ansiedelung von neuen Unternehmen ist neben der Wirtschafts-förderung, der guten Verkehrsinfrastruktur und der Nähe zu Frankfurt am Main, auch die Höhe des Gewerbesteuerhebesatzes ein gutes Argument. Bereits 2009 haben die Stadtverordneten eine Senkung des Gewerbesteuerhebesatzes von 350 auf 320 Prozent beschlossen. Dieser ist seit dem 1. Januar 2012 gültig.

Aber auch die so genannten weichen Standortfaktoren stimmen in Neu-Isenburg. Hotellerie, Gastronomie, Einkaufsmöglichkeiten, Wohnen, Leben, Kultur und Freizeit – für jeden bietet sich etwas – auch für die 17.532 Einpendler, die jeden Tag nach Isenburg kommen, wohingegen nur 9.455 Menschen auspendeln.
Mit seinen Übernachtungszahlen ist Neu-Isenburg wieder top, nach den offiziellen Zahlen für das gesamte Jahr 2011 vom Hessischen Landesamt für Statistik für den Kreis Offenbach sind die Übernachtungszahlen in Neu-Isenburg erneut gestiegen und übertreffen mit 545 Übernachtungen das Vorjahresniveau (2010 gesamt: 323.718 Übernachtungen, 2011 gesamt 324.263 Übernachtungen). Insgesamt verfügen die 16 Hotels bzw. Betriebe in Neu-Isenburg über 2.055 Betten. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer betrug 2,2 Tage (Vorjahr 2,3 Tage.)

Damit bleibt Neu-Isenburg weiterhin unangefochten die Nummer 1 im Kreis Offenbach.
Bürgermeister Herbert Hunkel: „Neu-Isenburg hat Besuchern und Geschäftsreisenden viel zu bieten: vom inhabergeführten Familienhotel über den Businessclass Standard bis hin zum 5-Sterne-Plus-Luxushotel. Neu-Isenburg profitiert von seiner guten Infrastruktur, der guten Erreichbarkeit und natürlich von der Nähe zur Mainmetropole Frankfurt.“

Angemeldete Gewerbe (incl. Einzelgewerbetreibende)
Stand: 31.12.2011
Handel 1.347
Dienstleistung 3.807

Handwerk 540
Industrie 112

Veränderungen
Anmeldungen 2011: 740
Abmeldungen 2011: 561
Ummeldungen 2011: 162

Arbeitsmarkt (06/10)
Sozialversicherungspflichtige Beschäftigte: 20.442
davon Land- und Forstwirtschaft 20
Produzierendes Gewerbe 4.197
Handel/Verkehr u. Gastgewerbe 6.586
Erbringung von Unternehmensdienstleistungen 7.229
Erbringung von öffentlichen u. privaten
Dienstleistungen 2.409
Sonstige 1

No Responses — Written on 9. Mai 2012 — Filed in Presse

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Adresse wird niemals veröffentlicht.